Vegane Plätzchen- Weihnachtsbäckerei Teil 1

Vegane Plätzchen- Weihnachtsbäckerei Teil 1

1920 1080 Basti

Erster Advent – Die Weihnachtszeit ist angebrochen

In der Weihnachtsbäckerei, gibt’s so manche Leckerei…Kennt Ihr das? Es liegt dieser Duft in der Luft, der unweigerlich ein wohliges Gefühl auslöst. Sofort ist jedem klar. Die Weihnachtszeit ist angebrochen. Süße macht sich überall breit und findet den Weg in unseren Alltag. Die Sünde darf in dieser Zeit ausdrücklich begangen werden. Mal Fünfe grade sein lassen. Na gut, ein Plätzchen geht noch. Wir alle kennen das und es gehört einfach dazu. Die Teigrollen laufen heiß und in der Küche muss nun nicht mehr geheizt werden. Das übernimmt fortan der Backofen. Puder, Schokostreusel, Zuckerglasur. Blech um Blech sorgt für tiefe Zufriedenheit. Die Schürze klebt und ist bunt beschmiert. Ein Freudenfeuer der Ekstase. Bis alles verglüht. Der Ofen und die Plätzchen abgekühlt sind. Schön, einfach nur schön und ohne dieses Chaos fehlt etwas, ganz sicher. Zum ersten Advent möchten wir Euch daher ein Rezept für vegane Plätzchen vorstellen.

vegane Plätzchen aus Mürbeteig

Vegane Plätzchen – Der Klassiker

Zu Beginn unser vierteiligen Reihe wollen wir Euch unsere Veganen Plätzchen vorstellen. Der absolute Klassiker bei uns. Das Motto lautet Keep it simple. Aber bei der Leckerness müssen keine Abstriche gemacht werden. Vegan obendrein, kein Ei muss rein. Das der Plätzchenteig trotzdem süchtig macht. Probiert es aus. Wir backen Jahr um Jahr nach diesem klassischen Plätzchen-Rezept und verschenken auch viele der süßen Kekse. Bisher ist uns nur positives zu Ohren gekommen. Gibt uns ein Feedback und erzählt uns von Euren Erfahrungen mit dem Rezept.

Zutaten heller Mürbeteig ohne Ei

Mürbeteig vegane Plätzchen

Zubereitung der hellen Veganen Plätzchen

Vorab sei noch gesagt: für meinen Geschmack sind 98 % aller Kuchen und Kekse zu süß. Deswegen nehme ich generell sehr wenig Zucker. Besonders wenn die Plätzchen später mit Zuckerguss verziert werden, müssen sie für mich nicht schon vorher zu süß sein. Wenn ihr es aber sehr süß mögt, könnt ihr auch die doppelte Menge Zucker nehmen.

  1. Vermischt Puderzucker, Vanillezucker und Mehl und etwa 1/2 Teelöffel Backpulver. Wenn man zu viel Backpulver nimmt, bekommen die Plätzchen einen komischen Nachgeschmack. Ist euch das auch schomal aufgefallen? Nun tut Ihr stückchenweise die Magarine rein und knetet alles zusammen.
  2. Der Teig sollte nun ein Weilchen im Kühlschrank rasten. Bei mir liegt er dort etwa eine Stunde. Damit er nicht austrocknet, wickle ich ihn in Frischhaltefolie.
  3. Mürbeteig soll nicht zu warm werden. Deswegen nehme ich ihn portionsweise aus dem Kühlschrank, zum Ausrollen und Ausstechen. Man kann aber auch einfach eine Wurst formen und ihn dann mit einem scharfen Messer abschneiden. Je nach dem, wie eure Plätzchen aussehen sollen.
  4. Die veganen Plätzchen sollten bei ca. 175 Grad Umluft für ungefähr 10 Minuten (Gasherd 15 min) in den Backofen. Danach die Kekse aushärten lassen.
  5. Bei Bedarf können die veganen Kekse mit Zuckerglasur, Streusel oder anderen Toppings verziert werden.

Zutaten Mürbeteig ohne Ei mit Banane

Mürbeiteig vegane Plätzchen Banane

Die gleichen Schritte, wie für den klassischen Mürbeteig. Hinzu kommt eine halbe Banane, die ich vorher mit einer Gabel zermatsche. Der Teig ohne Banane ist eher buttriger und bröseliger im Mund. Der Teig mit Banane ein bisschen voller. Durch die Süße der Banane spart man auch noch ein bisschen Zucker.

Zutaten dunkler Mürbeteig ohne Ei mit Kakao und Banane

Mürbeteig vegane Plätzchen Kakao Banane

Vegane Plätzchen Mürbeteig mit Kakao und Banane

Vermischt zunächst Mehl, Puderzucker, Vanillezucker und den Kakao miteinander. Ansonsten ist es der selbe Ablauf, wie bei den anderen Plätzchen. Die Banane wird wieder vorher mit der Gabel kleingemanscht.

Wie macht Ihr Eure Plätzchen? Habt Ihr besondere Vorlieben? Viel Spaß beim Backen und eine schöne Weihnachtszeit.

LG Laura und Basti 🙂

Was erwartet euch noch in der Weihnachtsbäckerei?

vegane Zimtplätzchen

vegane Dominosteine

Basti

Es gibt in der Natur beeindruckendes zu entdecken und ich habe noch so viele Fragen. Durch unseren Garten lerne ich ständig dazu und beginne zu verstehen, wie groß die Natur ist. Ich bin neugierig und möchte die Zusammenhänge erforschen. Für mich ist klar, dass ich auf Gift im Garten verzichten möchte. Die Tiere und Pflanzen sollen Räume haben, sich zu entwickeln. Daher unterstützen wir das Naturgarten Konzept und erklären Euch auf diesem Gartenblog viele verschiedene Naturgarten Ideen.

Alle Beiträge von:Basti

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Basti

Es gibt in der Natur beeindruckendes zu entdecken und ich habe noch so viele Fragen. Durch unseren Garten lerne ich ständig dazu und beginne zu verstehen, wie groß die Natur ist. Ich bin neugierig und möchte die Zusammenhänge erforschen. Für mich ist klar, dass ich auf Gift im Garten verzichten möchte. Die Tiere und Pflanzen sollen Räume haben, sich zu entwickeln. Daher unterstützen wir das Naturgarten Konzept und erklären Euch auf diesem Gartenblog viele verschiedene Naturgarten Ideen.

Alle Beiträge von:Basti