Vegane Dominosteine selbstgemacht- Weihnachtsbäckerei Teil 3

Vegane Dominosteine selbstgemacht- Weihnachtsbäckerei Teil 3

1920 1080 Basti

Selbstgemachte vegane Dominosteine – Schokoladige Versuchung

Nachdem die veganen Plätzchen und Zimtplätzchen gebacken wurden, warten anspruchsvollere Aufgaben auf uns. Der Weihnachtsmann und seine Helferinnen und Helfer arbeiten jetzt, wie ein Uhrwerk. Der Weihnachtsabend steht vor der Tür und alle Maschinen dampfen.  Selbstgemachte vegane Dominosteine sind dagegen relativ stressfrei zu bekommen. Es sind hierbei mehrere Schritte zu durchlaufen. Aber am Ende wartet ein Hochgenuss auf Euch. Und für Eure Lieben ein ganz besonderer Dominostein. Eine klebrige Versuchung, zartschmelzend und fluffig wie Baumkuchen. Einer davon reicht und man kann die sündige Weihnachtszeit auf der Zunge zergehend spüren. Pure Freude entsteht und die Lust nach Mehr…Diese veganen Dominosteine klingen nach und entfalten sich, wie eine gute Praline. Wetten?!

vegane Dominosteine zu Weihnachten

Vegane Dominosteine, wieso macht sie sich den Stress?

Die Dominosteine selbst zu backen, ist damals aus der Not entstanden. Vor fünf oder sechs Jahren habe ich verzweifelt nach veganen Dominosteinen in den Supermärkten und Bioläden gesucht. Nachdem ich gefühlt 100 Zutatenlisten studiert habe, war das Ergebnis ernüchternd. In normalen Läden konnte ich keine Dominosteine finden, die meinen Ansprüchen entsprachen. Zum Glück stieß ich dann auf das Buch von Angelika Eckstein “Vegane Weihnachtsbäckerei” .

Angelika Eckstein-vegane Weihnachtsbäckerei

Die ersten selbstgemachten Dominosteine wurden gebacken und zu Weihnachten verschenkt. Optisch entsprachen sie damals noch nicht meinen Ansprüchen. Aber geschmacklich waren sie nicht mit den normalen Dominosteinen zu vergleichen. Seit dem verschenke ich sie jedes Jahr zu Weihnachten. Nach einigen Jahren habe ich nun das Rezept aus dem Buch für mich perfekt angepasst. So nun aber genug gefaselt. Wir wollen nun endlich backen. Denn die Dominosteine sind nicht an einem Tag gemacht. Aber die Arbeit lohnt sich.

Was brauchen wir für die veganen Dominosteine

Die angebenden Zutatenmengen reichen für zwei Bleche. Wer also nur ein Blech backen möchte, sollte die Menge halbieren. Aber ich finde zwei Bleche lohnen sich auf jeden Fall 🙂

Für den Teig
  • 350 g Dinkelmehl
  • 350 g Weizenmehl
  • 4 Tl Weinsteinbackpulver
  • 4 Tl Pottasche
  • 2 Tl Zimt
  • halber Tl Kardamom
  • halber Tl Piment
  • viertel Tl Mazis
  • viertel Tl Nelken
  • 100 g Puderzucker
  • 120 ml warmes Wasser
  • 500 g Agavendicksaft
  • 120 g Pflanzenöl
Für die Füllung
  • 400 g Aprikosenmarmelade
  • 200 g Agavendicksaft
  • 300 ml Sauerkirschsaft
  • 2 Päckchen Agar Agar oder genug für etwa 800 ml Flüssigkeit
  • 400 g Marzipan (gekauft oder selbst gemacht)

 

  • 800 g Bitterschokolade

Tag 1

  1. Das Mehl wird mit den Gewürzen und dem Backpulver vermischt.
  2. Der Puderzucker wird in 120 ml warmen Wasser aufgelöst.
  3. In einer großen Schüssel werden Agavendicksaft, Zuckerwasser und das Pflanzenöl mit einem Mixer vermischt.
  4. Die Mehl-Gewürzmischung wird nun nach und nach zu der Agavendicksaft-Zucker-Öl-Mischung gegeben. Zwischendurch immer mit dem Mixer oder Schneebesen rühren.
  5. Pottasche mit einem Esslöffel Wasser auflösen und anschließend in den Teig einarbeiten

Der Teig ist sehr klebrig. Deswegen arbeite ich immer mit dem Knethaken meines Mixers. Anschließend wird die Schüssel mit dem Teig abgedeckt und wartet eine Nacht an einem kühlen Ort bis es weiter geht.

Teig für vegane Dominosteine

Tag 2

Der Teig

  1. Der Teig wird erneut mit den Knethaken gut durchgeknetet
  2. Bleche mit Backpapier belegen
  3. Nun muss der Teig auf die Bleche. Dieser ist bei mir immer sehr klebrig. Um den Teig aus der Schüssel zu bekommen:
    Hände mit Mehl einstäuben. Ein bisschen Mehl auf den Teig streuen. Dann den Teig aus der Schüssel holen. Ich rolle den Teig dann gleich auf den Blechen aus. Dazu bestreue ich den Teig nochmal mit Mehl. Dann lässt er sich sehr schön ausrollen.
  4. Teig großzügig mit der Gabel einstechen
  5. Die Backzeit beträgt bei 180 °C etwa 15-20 min bei Umluft, im Gasherd auf Stufe 4, 20 min.
vegane Dominosteine der Teig
Teig vegane Dominosteine
Der Teig für die Dominosteine vor dem Backen

Die Füllung

  1. 400g Aprikosenmarmelade, 200 g Agavendicksaft und 300 ml Sauerkirschsaft in einen Topf geben.
  2. Agar Agar unterrühren und langsam zum Kochen bringen.
  3. Mischung 2 min köcheln lassen.
  4. Die Füllung auf die zwei Bleche verteilen. Da sie sehr flüssig ist, kann man sie etwas abkühlen lassen und nach und nach auf den Teigen verteilen.

Dann muss die Füllung gelieren. Das dauert etwa 12 Stunden. Also alles erstmal über Nacht ruhen lassen.

vegane Dominosteine Teig mit Füllung selbstgemachte Dominosteine vegan Dominosteine selber machen
Teig mit Füllung
So sieht der Teig mit der fertigen Füllung aus. Wer weiß wieso diese Teigblasen/dellen entstehen? Auch bei großzügigem Einstechen mit der Gabel, konnte ich die ``Unschönheit`` noch nicht komplett vermeiden. Wer hat eine Idee?

Tag 3

  1. Marzipan auf ein Backpapier legen und ausrollen. Klebt es stark am Nudelholz, legt es zwischen zwei Backpapiere und rollt es dann aus.
  2. Schokolade im Wasserbad schmelzen.
  3. Dominosteine auf die gewünschte Größe schneiden. Schneidet man sie sehr klein, lassen sie sich besser essen. Dann dauert es aber länger sie mit Schokolade zu überziehen. Ich mache sie in der Regel etwas größer 😉
vegane Dominosteine selbstgemachte Dominosteine vegan Dominosteine selber machen

So! Wenn die Schokolade dann getrocknet ist, sind die Dominosteine fertig. Ich geb zu, es ist recht aufwendig Dominosteine selbst zu machen. Aber es lohnt sich auf jeden Fall und ist ein tolles Geschenk oder Mitbringsel zu Weihnachten. Habt ihr schon Dominosteine selbst gebacken? Habt ihr noch geheime Tipps? Würdet ihr euch die Arbeit machen, sie selbst zu backen? Schreibt es uns in die Kommentare. Wir freuen uns. Bis dahin, schöne Weihnachten.

Diesen Beitrag teilen
Basti

Basti

Es gibt in der Natur beeindruckendes zu entdecken und ich habe noch so viele Fragen. Durch unseren Garten lerne ich ständig dazu und beginne zu verstehen, wie groß die Natur ist. Ich bin neugierig und möchte die Zusammenhänge erforschen. Für mich ist klar, dass ich auf Gift im Garten verzichten möchte. Die Tiere und Pflanzen sollen Räume haben, sich zu entwickeln. Daher unterstützen wir das Naturgarten Konzept und erklären Euch auf diesem Gartenblog viele verschiedene Naturgarten Ideen.

Alle Beiträge von:Basti

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Margit

Ich überlege jetzt gerade, was an Dominosteinen eigentlich nicht vegan ist. Egal… ich habe sie auf jeden Fall auch schon selbst gemacht! Ist aber doch ziemlich viel Arbeit, soweit ich mich erinnere! Aber lecker!
Viele Grüße von Margit

Laura

Hallo Margit,
in vielen Rezepten für Dominosteine sind Eier oder Butter. In den Dominosteinen aus dem Supermarkt war damals Butterreinfett häufig das KO-Kriterium, das ist leider nicht vegan :). Oh ja viel Arbeit ist es. Aber es lohnt sich auf jeden Fall.

Viele Grüße, Laura

Basti

Basti

Es gibt in der Natur beeindruckendes zu entdecken und ich habe noch so viele Fragen. Durch unseren Garten lerne ich ständig dazu und beginne zu verstehen, wie groß die Natur ist. Ich bin neugierig und möchte die Zusammenhänge erforschen. Für mich ist klar, dass ich auf Gift im Garten verzichten möchte. Die Tiere und Pflanzen sollen Räume haben, sich zu entwickeln. Daher unterstützen wir das Naturgarten Konzept und erklären Euch auf diesem Gartenblog viele verschiedene Naturgarten Ideen.

Alle Beiträge von:Basti