Vegane Lebkuchen selbstgemacht – Weihnachtsbäckerei Teil 4

Vegane Lebkuchen selbstgemacht – Weihnachtsbäckerei Teil 4

1920 1080 Basti

Vegane Lebkuchen – Frohe Weihnachten

Heute geht es zu Ende und heute beginnt es wieder. Der 4. Advent und Heiligabend fallen dieses Jahr auf einen Tag. Und damit endet mit diesem Artikel unsere kleine Reihe „In der Weihnachtsbäckerei“. Wir hoffen, euch haben die Rezepte gefallen und ihr habt Spaß beim Backen.

Wir blicken nach vorn und freuen uns auf die nächste Gartensaison. Die Motivation ist ungebremst, noch mehr schöne Blog Beiträge zu schreiben und Euch unseren Naturgarten vorzustellen. Zukünftig wird es auch immer wieder leckere Rezepte und praktische Ideen geben. Wir hoffen, euch gefallen die Texte und Ihr habt Freude beim Lesen gehabt. Wir wünschen euch besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 🙂

Für den Abschluss haben wir uns etwas Besonderes überlegt. Die TOP Süßigkeit, die zur Weihnachtszeit gegessen wird. Lebkuchen. Bei unserem Rezept handelt sich allerdings um vegane Lebkuchen. Frisch hergestellt schmecken Sie doch am Besten 🙂

vegane Lebkuchen

Was brauchen wir für vegane Lebkuchen?

  • 200 g Datteln
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Orangeat
  • 100 g Zitronat
  • 100 g Haferflocken
  • 200 g Dinkelmehl
  • 200 g Marzipan
  • 1 Tl Zimt
  • viertel Tl Nelken
  • viertel Tl Kardamom
  • viertel Tl Piment
  • 2 El Kakao
  • 3 Tl Pottasche
  • 3 Tl Weinsteinbackpulver
  • 100 ml Wasser
  • Backoblaten (Durchmesser 6-7 cm)
  • 200 g vegane Schokolade für die Glasur

Die Zubereitung

  1. Zitronat und Orangeat kleinhacken.
  2. Mehl mit dem Backpulver vermischen.
  3. Mehl mit Mandeln, Haselnüssen, Haferflocken, Kakao und Gewürzen vermischen.
  4. Datteln mit kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen.
  5. Anschließend das Dattelwasser abgießen und etwa 6 El von dem Wasser aufheben.
  6. Datteln mit dem Dattelwasser pürieren.
  7. Marzipan kleinschneiden.
  8. 100 ml Wasser mit der Pottasche vermischen.
  9. Alle Zutaten miteinander vermischen.
  10. Teig zu großen Buletten formen. Auf die Backoblaten legen und darauf achten, dass der Rand mit dem Teig abschließt. Beim Formen macht es sich gut, wenn man zwischendurch seine Hände anfeuchtet.
  11. Ofen auf 180 °C vorheizen.
  12. Lebuchen auf ein Backblech mit Backpapier legen und etwa 20 min im Ofen backen.
  13. Lebkuchen abkühlen lassen.
  14. Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Lebkuchen damit überziehen.
  15. Leckere vegane Lebkuchen essen und verschenken, wenn die Schokolade getrocknet ist!
  16. Es entstehen etwa 20 große Lebkuchen.

So das ist gar nicht so schwer, wie man zuerst vermutet. Und wirklich lecker. Durch die Datteln spart man Zucker. Da bleiben noch Fragen: Habt ihr selbst schon Lebkuchen gebacken? Oder habt ihr selbst eine besondere Zutat, die nicht fehlen darf? Backt ihr mit Pottasche und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? 🙂

das Rezept für:

vegane Plätzchen findest du hier

vegane Zimtplätzchen findest du hier

die veganen Dominosteine findest du hier

Diesen Beitrag teilen
Basti

Basti

Es gibt in der Natur beeindruckendes zu entdecken und ich habe noch so viele Fragen. Durch unseren Garten lerne ich ständig dazu und beginne zu verstehen, wie groß die Natur ist. Ich bin neugierig und möchte die Zusammenhänge erforschen. Für mich ist klar, dass ich auf Gift im Garten verzichten möchte. Die Tiere und Pflanzen sollen Räume haben, sich zu entwickeln. Daher unterstützen wir das Naturgarten Konzept und erklären Euch auf diesem Gartenblog viele verschiedene Naturgarten Ideen.

Alle Beiträge von:Basti

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Margit

Ich habe Kartoffellebkuchen gebacken. Durch die Kartoffeln werden sie schön weich! Und… sehr zu empfehlen… die Lebkuchenglocke! Eine tolle Sache, den Teig auf die Oblatten zu bekommen… vorausgesetzt, der Teig ist nicht zu weich, wie bei mir… haha…
Viele Grüße und ein schönes Weihnachtsfest
von Margit

Laura

Von der Lebkuchenglocke hör ich zum ersten Mal. Vielleicht eine Option für die nächste Lebkuchensaison :). Danke für den Tipp.

Liebste Grüße, Laura

Basti

Basti

Es gibt in der Natur beeindruckendes zu entdecken und ich habe noch so viele Fragen. Durch unseren Garten lerne ich ständig dazu und beginne zu verstehen, wie groß die Natur ist. Ich bin neugierig und möchte die Zusammenhänge erforschen. Für mich ist klar, dass ich auf Gift im Garten verzichten möchte. Die Tiere und Pflanzen sollen Räume haben, sich zu entwickeln. Daher unterstützen wir das Naturgarten Konzept und erklären Euch auf diesem Gartenblog viele verschiedene Naturgarten Ideen.

Alle Beiträge von:Basti